Profil (mit Presseinfo und hochauflösendem Foto)

Matthias Seuffert gilt international als vielseitiger und versierter Jazz-Klarinettist und -Saxofonist. Seine stilistische Spannweite reicht vom frühen Jazz über Swing hin zum Bebop. Auf der internationalen Jazzszene ist er regelmäßig als Solist, Ensemblespieler und Arrangeur tätig und arbeitete auf beiden Seiten des Atlantiks mit einigen der besten Interpreten dieser Musik in Studios und auf Konzertbühnen zusammen.

Geboren 1971 bei Frankfurt/M, erhielt Matthias eine klassische Ausbildung am Klavier und an der Klarinette und entdeckte früh seine Liebe zum Jazz. In dieser Zeit gewann er einige Jugendpreise, und 1992 wurde ihm in Frankreich der Prix Sidney d'Or zuerkannt. 2002 und 2003 war er als Saxofon-Dozent für Jazz am Trinity College of Music in London und als Musiker auf der britischen Jazz-Szene tätig. Sein bluesorientierter Stil baut auf Einflüssen so verschiedenartiger Größen wie Johnny Dodds, Buddy de Franco, Coleman Hawkins, Benny Golson, Benny Carter oder Charlie Parker auf. Es folgten Einladungen zu zahlreichen CD-Aufnahmen mit erstklassigen Musikern, u.a. in den USA, England, Schweden, den Niederlanden, Norwegen und Deutschland.

Für das amerikanische Stomp-Off-Label nahm Matthias mit amerikanischen Musikern verschiedene CDs mit klassischem Jazz auf: Mit Pam Pameijer´s New Jazz Wizards und dem schwedischen Armstrong-Spezialisten Bent Persson (tp) entstanden zwei CDs mit der Musik Louis Armstrongs, anschließend gemeinsam mit dem New Yorker Trompeter Jon-Erik Kellso zwei CDs mit der Musik des Klarinettisten Johnny Dodds. Bei diesen Aufnahmen wirkten u.a. die Pianisten Dave Boeddinghaus (New Orleans) und Keith Nichols (London) mit. Unter der Leitung von Keith Nichols entstand bereits 1996 eine CD mit zuvor nie aufgenommenen Kompositionen Duke Ellingtons und James P. Johnsons (Harlem Arabian Nights). 

Seit der Rückkehr von seinem England-Aufenthalt (2002/2003) tritt Matthias zusammen mit dem hervorragenden französischen Trompeter Patrick Artero im Artero-Seuffert-
Quintett auf. Bereits mehrere Jahre leitet er gemeinsam mit dem Londoner Pianisten Keith Nichols die europäischen Blue Rhythmakers (CD 2001). Im Mai 2002 nahm Matthias mit dem Trevor Richards Classic Jazz Trio die CD "Reeds Write" mit 20 Bearbeitungen von Kompositionen einflußreicher Holzbläser im Jazz auf (Alcide Nunez bis John Coltrane). Verschiedentlich wurden seine Konzerte vom Fernsehen und Rundfunk übertragen. Daneben ist er als Komponist (Jazz-Material und verschiedene Filmmusiken) und Arrangeur aktiv, u.a. für die Buck Clayton Legacy Band, die er gemeinsam mit dem englischen Jazz-Schriftsteller und Bassisten Alyn Shipton leitet, und das neu gegründete European Sax Quartett. Daneben wurde er in den letzten Jahren als Solist zu Sonderkonzerten bei internationalen Festivals eingeladen, in denen er u.a. die Musik von Coleman Hawkins (2004, mit Harry Allen, Frank Roberscheuten, Eddie Locke u.a.), Barney Bigard (2006), Johnny Hodges (2006) und Paul Whiteman (2006, mit Northern Sinfonia) interpretierte. Seit einigen Jahren tritt Matthias regelmäßig gemeinsam mit dem Frank Muschalle Trio (gelegentlich mit dem hervorragenden Klarinettisten Engelbert Wrobel) auf. Die Zusammenarbeit ist auf der CD "Mellow Blues" (2005) dokumentiert.   

Bei Festivals und Konzerten ist Matthias u. a. mit folgenden Musikern und Bands aufgetreten: Red Holloway (ts/USA), Eddie Locke (dr/USA), Louis Prima´s Solotenorist Herb Hardesty (ts/USA), Warren Vaché (tp/USA), Harry Allen (ts/USA), Scott Robinson (saxes/USA), Dan Barrett (tb,tp/USA), Jon-Erik Kellso (tp/USA), Marty Grosz (g/USA), Kenny Davern (cl/USA), Mark Shane (p/USA), Hal Smith (dr/USA), Tom Baker (co/tb/reeds/AUS), Wendell Brunious (tp/USA), Bent Persson (tp/S), René Hagmann (tb,tp,reeds/S), Keith Nichols (p/UK), Trevor Richards (dr/UK), Alyn Shipton (sb/UK), Norman Emberson (dr/UK), Alan Barnes (reeds/UK), Marc Richard (reeds/F), Nicolas Montier (saxes, F), Stan Lafferière (p, dr, F), Philippe Baudoin (p/F), Irakli (tp/F), Rossano Sportiello (p, I), Joep Peeters (p,vib,as/NL), Frank Roberscheuten (reeds/NL), Frans Sjöström (bass-sax/S), Jens Lindgren (tb/S), Ulf Johannson-Werre (p,tb/S), David Boeddinghaus (p/USA), Keith Smith (tp/UK), Oscar Klein (tp/A), Charly Antolini (dr/A), Chris Hopkins (p/D), Bernd Lhotzky (p/D), Engelbert Wrobel (cl,sax/D), Thilo Wagner (p/D), Gregor Beck (dr/D), European Swing All Stars (EUR), European Sax Quartett (EUR), Buck Clayton Legacy Band (UK, F, D), Miss Lulu White´s Red Hot Creole Jazz Band (NL), Barrelhouse Jazzband (D), Keith Nichols´ Blue Devils Orchestra (UK), Pasadena Roof Orchestra (UK), Chicago Footwarmers (D), Jacobi´s Bottomland Orchestra (D), Pameijer´s New Jazz Wizards (USA), Frank Muschalle Trio (D/A), Matchbox Blues Band (D), Matthias Seuffert Trio und Quartett (D), Artero-Seuffert-Quintett (F/D).

Auftritte u.a. bei folgenden Festivals/Spielstätten:

Festivals: Libertyville (USA), Keswick (UK), Edinburgh (UK), Oslo (NOR), Stockholm (S), Göteborg (S), Marciac (F), St. Raphael (F), Ascona (SUI), Einsiedeln (SUI), Breda (NL), Keckemet (HUNG), Bingen (D), Plön (D), Kempten (D), Idar-Oberstein (D), Selm (D), Rheingau (D)

Spielstätten: Cajun (New York, USA), Queen Elisabeth Hall (London, UK), The Sage (Newcastle,UK), Lionel Hampton Jazzclub (Paris, F), Nalen (Stockholm, S), Alte Oper (Frankfurt a. M., D), Tonhalle (Düsseldorf, D), Theater am Aegi (Hannover, D)


Presseinformationen zu Matthias Seuffert:

hochauflösendes Foto (pdf-300dpi)
Presseinfo (Profil/Statements)


ImpressumLinksNewsletterGalerieAudioTermineCDsBandsStatementsProfilNews